Interesse an Austausch zu Crowdsourcing mit GoobiViewer

An der ZLB in Berlin planen wir, ein kleineres Crowdsourcing-Pilotprojekt mit dem GoobiViewer (bei uns mit https://digital.zlb.de) durchzuführen. Wir würden hier gern von den Erfahrungen anderer Einrichtungen profitieren und uns mit diesen zu praktischen Erfahrungen austauschen.

Wer hat denn hier in letzter Zeit Erfahrungen gesammelt und ist an einem Austausch interessiert?

Einen schönen guten Mittwoch wünscht,
Michael Götze

3 Likes

Hallo Herr Götze,
bei uns (UB Kassel) ist seit einiger Zeit das CS-Modul aktiv geschaltet. Wir nehmen gerne an einem Austausch zum Thema teil.
viele Grüße
Brigitte Pfeil

2 Likes

Hallo Herr Götze,

wir in der HU Berlin haben noch nichts aktiv. wären aber an einem Austausch interessiert. Auch bei uns ist da etwas in Planung.

Viele Grüße

Ute Ristau

2 Likes

Hallo,

wir werden “demnächst” eine größere Sammlung Bildpostkarten digitalisieren. Über das CS-Modul würden wir gerne eine Georeferenzierung vornehmen lassen. Ausserdem würden wir gerne gezielt Fragen, zB zum Entstehungszeitraum der Aufnahmen, stellen.

Einen Prototypen mit schon erfolgter Georeferenzierung und beantworteter Frage gibt es hier: https://haab-digital.klassik-stiftung.de/viewer/image/Postkarte_00004/1/

Viele Grüße, Andreas Schlüter

4 Likes

Das Thema wäre doch sicherlich auch für Bruno Blüggel @Bruno und Gregor Neuböck @g_snowboard interessant?

Auf alle Fälle - wir arbeiten bisher mit Geokoordinaten (Eingabe im Goobi-Metadateneditor) mit denen Links zu google-maps erzeugt werden. Eine Integration in den Viewer ist für uns ein lang ersehnter Wunsch. Crowdsourcing-Projekte in planen wir aktuell nicht, da wir das im Moment personell nicht schaffen - streben das aber später für ein geeignetes, begrenztes Projekt an.
Interessant fände ich es auch, wenn die Karte mit den Geoinformatione ev. aus Normdaten übernommen, dann auch als interaktiver “Sucheinstie” genutzt werden könnte.
viele Grüße aus Greifswald - Bruno

2 Likes

Wir sind da momentan insofern eingeschränkt, weil es bei uns coronabedingt finanzielle Kürzungen gibt.
Grundsätzlich besteht in diesem Bereichallerdings großes Interesse. Peronsalengpass spielt insofern keine Rolle, da das bei uns dauerhaft gelebte Praxis ist.
Viele Grüße
Gregor

3 Likes

Noch zwei Beispiellinks:

  1. Verlinkung zu open streetmap und google maps
    https://digitale-bibliothek-mv.de/viewer/image/PPN407465633d27352e322e27_40636c6173736e756d3d2730312e27_407369673d2730312f303927/1/LOG_0000/

Wurde händisch im Metadateneditor eingeben - wenn man die Vorgänge über Exceltabellen anlegt könnte man die Koordinaten mit einer entsprechenden Vorsortiereung vielleicht gleich als Spalten in der Exceltabelle mit anlegen

  1. Karte mit Aufruf von Objekten in Goobi - hier wurden ca. 19.000 Umfragezettel digitalisiert …
    https://uni-greifswald.maps.arcgis.com/apps/webappviewer/index.html?id=4e885fea8cf04a5996ad857f98aaacfa

Viele Grüße von der Ostsee
Bruno
@Gregor
Personalengpässe sind bei uns auch Dauerthema - wir konnten aber durch die Abstandsregelungen in den Scannerräumen nicht mit voller Besetzung arbeiten - im Moment fahren wir langsam wieder hoch - wie sieht das bei Euch aus?

2 Likes

Ein weiteres konkretes Beispiel:


Beschrieben werden sollen die Abbildungen im Werk. Was mir dabei negativ aufgefallen ist, ist das blättern innerhalb der Funktion zum beschreiben einer einzelnen Seite. Es ist, wenn ich es richtig gesehen habe, nicht möglich, direkt auf eine bestimmte Seite zu springen. Man startet immer auf Seite 1 und muss sich durchklicken. Gleiches gilt dann für den Admin im Review.

Ausserdem fände ich es sinnvoll, wenn Verlinkungen maskiert dargestellt werden.

Ein weiterer Punkt ist die für den Admin fehlende Funktion, im Review editieren zu können. In diesem konkreten Fall gab es einen Rechtschreibfehler (Nrünberg statt Nürnberg). Hier war der Wille des Verfassers leicht erkennbar, eine Änderung also sicherlich in seinem Interesse.

1 Like

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wie schon angedeutet, wird es beim Goobi-Tag am nächsten Dienstag, dem 22.9.2020, am Nachmittag auch eine Session zum Austausch zum Crowdsourcing mit dem GoobiViewer geben.

Hier nochmal der Verweis auf das Protokoll vom letzten Jahr: Ergebnisse des Crowdsourcing Treffens im Anschluss an das Anwendertreffen

Ich kann mir gut vorstellen, das zu moderieren und vorzubereiten — würde mich aber auch freuen, wenn da noch jemand mitmachen möchte!

=> Und es gibt noch Möglichkeiten, selbst beizutragen (siehe unten!)

Hier ist ein Vorschlag für eine Tagesordnung, die auch noch gut verändert werden kann, etc. — bitte gern kritisch betrachten und eigene Ideen einbringen!!!

  1. Kurze Vorstellungsrunde (mit kurzer Erläuterung des eigenen Interesses, etc.)

  2. Was ist der Stand der Technik, was ist geplant? (Jan Vonde sagt hierzu etwas, ca. 10 Minuten)

  3. Input Anwenderinnen
    Hier gibts die Möglichkeit, dass 2-4 GoobiViewer-Anwender
    innen ihre Erfahrungen, Vorhaben & Ideen skizzieren und dabei sagen, wo es ganz besonders hakt oder was besonders wichtig für sie wäre - mit einem Fokus auf eher realistisch erscheinenden Entwicklungsschritten.
    [maximal 5 Minuten pro Anwender*in]

Ich könnte mir das für die ZLB vorstellen,

==> Wer könnte sich das denn noch vorstellen?
Vielleicht @Schlueter_HAAB, @bpfeil, @ristauut, @Bruno oder @g_snowboard ???

(bis jetzt ca. 45 Minuten)

  1. Diskussion [30 min oder mehr]
    Hier gibts den Vorschlag, dass wir je nach Anzahl der TN in 2-3 Kleingruppen (Breakout-Rooms) gehen, um uns zu unmittelbar relevanten Fragen auszutauschen und die Ergebnisse in großer Runde dann allen in der Session vorzustellen.

==> Welche Fragen sehen Sie denn hier?

Vorschläge von mir:
Frage 1) “Was sind die drei unmittelbar nötigen realistisch umsetzbaren Weiterentwicklungen für das Crowdsourcing des GoobiViewers, so dass es sehr viel besser verwendbar ist?”

Frage 2): “Wie können wir uns als Anwender*innen des GoobiViewer-Crowdsourcings gegenseitig stärker unterstützen, um das Crowdsourcing zu nutzen?”

  1. Abschlussrunde
1 Like

Lieber @michael_zlb_berlin,

vielen Dank für die Organisation dieser Session. Aus meiner Sicht wäre noch wichtig zu klären, wie das kostenpflichtige(?) Crowdsourcing-Modul zu den generell frei verfügbaren Funktionalitäten im Goobi viewer steht.

Eine Vorstellung unserer geplanten Projekte übernehme ich gerne.

Viele Grüße, Andreas

1 Like

Sehr schön, ich freue mich drauf!!
Ein gutes Wochenende!
Michael

Liebe Kollegen,
ich muss am Montag noch mal ‘in mich gehen’, was für uns zu dem Thema zu sagen wäre.
Habe mich jetzt einfach länger nicht mit mit CS befasst …
Schönes Wochenende
Brigitte Pfeil

1 Like

Ganz einfach: Mit dem “alten” Modul können Volltexte mit Koordinaten erzeugt oder bearbeitet werden. Das ist mit den Kampagnen bisher nicht möglich.

Und das “alte” Modul ist kostenpflichtig lizenzierbar? Wir sollten bei unserer Besprechung ganz klar zwischen dem “alten” Modul und dem “neuen” Crowdsourcing-Modul unterscheiden.

Korrekt. Ich versuche deswegen immer vom “Crowdsourcing Modul” (alt) und den “Kampagnen” (neu) zu reden :slight_smile:

Hallo Herr Götze,

ich kann morgen kurz vorstellen, was wir damit gerne machen würden.

Gruß

Ute Ristau

Sehr schön, dann bis gleich!