CC-Lizenzen in Goobi workflow / Goobi viewer

Hallo,

bislang stehen unsere Digitalisate unter der Lizenz “Alle Rechte vorbehalten”. Wir möchten nun, wo möglich, auf Public Domain umstellen.

Meine Frage in die Runde, vor allem aber an @michael_zlb_berlin:

  • Lassen sich Lizenztypen projektweise festlegen? Natürlich greift diese Einstellung dann nur für neu erstellte Vorgänge, und nicht rückwirkend?

  • Wie passe ich die Einstellung für unsere bereits vorhandenen 30.000 Vorgänge an, von denen ca. 20% tatsächlich noch unter urheberrechtlichem Schutz stehen? Für Werke mit einem Erscheinungsjahr vor 1880 könnte man das sicherlich per Skript realisieren?

Die Antwort zu beiden Fragen lautet: ja!

  • Die Lizentypen lassen sich in der goobi_metadataDisplayrules.xml anlegen.
  • Die neuen Lizenztypen lassen sich z.B. mit dem goobi-Script-Befehl metadataAdd hinzufügen
1 Like

Im Prinzip sollte das mit GoobiScript-Befehlen gut umsetzbar sein.

Z.B. projektweise die Suchfilter nutzen mit “project:GOOBIPROJEKTNAME” und dann den Metadaten-Wert verändern z.B. mit dem GoobiScript-Befehl “metadataReplace”.

Für die Werke vor 1880 gibts sicher gute Suchfilter, da bin ich allerdings noch nicht so ganz fit mit der Filtersyntax, vielleicht hat da jemand anders einen guten Tipp, vielleicht weiss @jan jemanden?

Wichtig ist jeweils noch, das GoobiScript auf alle relevanten Strukturelemente (v.a. z.B. Zs-Titel und deren Bände, etc.) anzuwenden mittels des passenden Parameters.

Und das dauert dann auch etwas, d.h. erstmal mit kleinen Sets anfangen.

Mehr Infos zu GoobiScript: https://docs.goobi.io/goobi-workflow-de/manager/7/7.4
Zu den Suchfiltern: 7.1. Vorgänge filtern - Goobi workflow (Deutsch)

Viele Gruesse!
Michael

1 Like

Vielen Dank an @bbfks und @michael_zlb_berlin , die Hinweise haben mir schon mal geholfen.

Für einen Tip aus der Praxis wäre ich dankbar:
Wir haben Projekte, in den wir sowohl urheberrechtsfreies als auch geschütztes Material digitalisieren. Für das komplette Projekt lässt sich also per script an der Stelle nichts ändern. Die Zugriffslizenz soll manuell vergeben werden. Ich würde diese Auswahl direkt beim anlegen eines Vorganges als Pflichtfeld anlegen. Dort kann zwischen den beiden Lizenztypen “Public Domain” und “Alle Rechte vorbehalten” gewählt werden.

Gibt es Gründe, die dagegen sprächen? Wie löst Ihr das bei Euch?

Vielen Dank, Andreas

Ja, bei uns ist es gängige Praxis, beim Anlegen des Vorgangs die Copyright-Info als Pflichttfeld ausfüllen zu müssen - das macht Sinn!
Viele Gruesse!
Michael

1 Like

Zwischen welchen Lizenzen unterscheidet Ihr denn? Und wie/ wo nehmt Ihr nachträgliche Änderungen vor (wenn ein Werk zB Public Domoain/ CC0 wird) ?

Viele Grüße,
Andreas

Hallo,

wir unterscheiden:

Metadatentyp “Copyright”:
→ Mögliche Werte:
Public Domain
Rechte vorbehalten
Rechte vorbehalten - Wahrnehmung der Rechte durch die VG Wort (§ 51 VGG)
CC0
CC BY
CC BY-SA
CC BY-NC
CC BY-ND
CC BY-NC-ND
CC BY-NC-SA

Metadatentyp “Zugriffsberechtigung”:
→ Mögliche Werte:
Freier Zugang
Eingeschränkter Zugang → Kommentar: nur in den Räumen der Bibl. zugänglich
Zurückgezogen

Wir können die im METS-Editor dann anpassen, wie andere Metadaten auch.

Viele Gruesse!
Michael

1 Like

Wir richten uns bei den Nutzungslizenzen nach der DDB. Das ist hier beschrieben:

https://wiki.dnb.de/pages/viewpage.action?pageId=148607412

Ja: Wenn ein einzelner Vorgang händisch angelegt wird, gibt auch die Kollegin die Lizenz(en) per Hand ein.

Da wir unser Lizenzsystem in letzter Zeit umgestellt haben, mussten wir Lizenzen nachträglich hinzufügen. Meistens war es aber so, dass sich gleichartige Dokumente in den Projekten befanden, weswegen wir mit metadataAdd gut durchkamen.

Am Ende bleibt immer was übrig, was wir dann wieder händisch erledigt haben.

Die Menge ist ja endlich. Irgendwann ist man durch.

1 Like

Die Liste der Goobi Vorgangs IDs lässt sich zur Zeit nur direkt im SQL ermitteln:

SELECT DISTINCT processid FROM metadata WHERE name = "PublicationYearSort" AND value < "1880";

Über die Goobi workflow Oberfläche ist das zur Zeit nicht möglich, da die Ergebnisse nur bei Metadaten richtig sind die wirklich nur Ziffern enthalten. Danach wird trotzdem noch alphanumerisch sortiert und nicht numerisch da die Werte als String gespeichert sind. Dennoch, über SQL direkt lassen sich die Werte ermitteln.

1 Like

Wäre das aber grundsätzlich technisch zu realisieren? Die Sortierform (sic!) des Erscheinungsjahres enthält ja nur Ziffern.

Ja, das lässt sich grundsätzlich technisch realisieren. Ich müsste das mit @robert.sehr besprechen und dann könnten wir am Ende eine Angebot dafür schreiben.

1 Like