"Zitierempfehlung" konfigurierbar?

Hallo,

ist die Zitierempfehlung ( https://docs.goobi.io/goobi-viewer-digests-de/2021/2#zitierempfehlung ) mittlerweile auch so konfigurierbar, dass sie gar nicht angezeigt wird? Zumindest hier Willkommen im Friedrich-List-Archiv - Reutlingen - Friedrich List-Archiv sehe ich sie nicht mehr?

Beste Grüße, Andreas

2 Likes

Die Konfiguration klappt nur halb. Ich kann andere Indexfelder wählen, andere dest-Values als die bereits vorkonfigurierten werden aber meist ignoriert. Wenn ich bspw (entsprechend CSL 1.0.2 Specification — Citation Style Language 1.0.1-dev documentation). editor als “dest” value eintrage, wird das ignoriert, genauso wie container-title und collection-title. DOI dagegen funktioniert.

Hallo Georg,

wir unterstützen m.E. bisher nur folgende Typen:

  • author
  • DOI
  • ISBN
  • ISSN
  • issued
  • language
  • placepublish
  • publisher
  • title
  • url

Die genannten Typen zu ergänzen sollte aber kein großer Aufwand sein.

Viele Grüße
Andrey

Hallo Andrey,

danke für die Antwort. Was ist der Grund, dass da nicht alle variablen einfach durchgeschleust werden?

Hallo Georg,

wir verwenden die Citeproc-Lib für die Generierung. Deren API verwendet einen eigenen Setter für jeden Typ, so dass wir jeden Typ explizit behandeln müssen.

Viele Grüße
Andrey

1 Like

Ach, herrje, manchmal vergesse ich, dass wir hier ja Java sprechen :smile:

Dh, jemand sollte Mal genauer drüber schauen, welche benötigt werden oder sinnvoll wären.

Wie wird außerdem der document-type bestimmt?

Hallo Georg,

anhand des obersten Strukturelements im Viewer:

            case "monograph":
            case "volume":
                return CSLType.BOOK;
            case "manuscript":
                return CSLType.MANUSCRIPT;
            case "map":
            case "singlemap":
                return CSLType.MAP;
            case "article":
                return CSLType.ARTICLE;
            case "chapter":
                return CSLType.CHAPTER;
            default:
                return CSLType.WEBPAGE;

VG
Andrey

Hallo Andrey,

danke, das erklärt einiges.

CSLType.WEBPAGE ist nicht gerade glücklich als Default, weil das wirklich dann Zitate formatiert, die die Spezifika von Webseiten widerspiegeln und so je nach Stil auch Daten unberücksichtigt lässt, die eigentlich mitzitiert gehörten. Der generische Dokumententyp in CSL 1.0.1, auf dem die Library basiert, ist CSLType.ARTICLE. Dieser sollte dementsprechend als Default genommen werden. [In CSL 1.0.2 ist der generische Type document statt article, die Library ist aber noch auf dem älteren Stand.]

Ein Artikel ist je nachdem CSLType.ARTICLE_JOURNAL, wenn es sich um eine (wissenschaftliche) Zeitschrift handelt, CSLType.ARTICLE_MAGAZINE für Artikel in Magazinen oder CSLType.ARTICLE_NEWSPAPER für einen Zeitungsartikel. Insbesondere der erste und der dritte Typ unterscheiden sich oft sehr.

Auch hier wäre eine Konfigurierbarkeit wünschenswert :slight_smile:

LG
Georg

Ja, Konfigurierbarkeit wäre auf jeden Fall sinnvoll, denn “feinere” Unterscheidungen wie “article-journal” vs “article-magazine” sind in den meisten Regelsätzen bisher m.E. nicht vorgesehen, so dass wir sowas im Viewer auch nicht hardcoden können.

Habe den Default-Typ im aktuellen Entwicklungsbranch nun auf “article” geändert".

1 Like

Das sehe ich auch so. Die Frage wäre, welche der article_... der bessere Fallback wäre. Ich kann das gerne aber ausprobieren :slight_smile:

Und wenn wir schon dabei sind, die wichtigsten drei Stile, die in der Defaultkonfiguration vorgegeben sind, sind alle veraltet. APA ist aktuell bei der 7., Chicago bei der 17. und MLA sogar bei der 9. Auflage. Netterweise ist die Policy bei den CSL Stilen mittlerweile so, dass die aktuellste Version ohne Auflagennummer benannt ist, sodass die Gefahr, veraltete Stile zu laden, verringert wird. Die Style-Section würde ich daher so ändern:

 <styles>
        <style>modern-language-association</style>
        <style>apa</style>
        <style>chicago-author-date</style>
        <style>harvard-cite-them-right-no-et-al</style>
        <style>oscola</style>
</styles>

Ich weiß ja nicht, ob’s so viel Sinn macht, sämtliche unbekannte Dokumenttypen (etwa “musicsupplies”) pauschal als “article-journal” o.ä. auszugeben?

Was die Stile angeht, sind wir aktuell davon limitiert, was citeproc gerade unterstützt, da Entwickler ja bekanntermaßen faul sind und sich nicht unbedingt mit der Syntax der einzelnen Stile direkt auseinandersetzen möchten. :slight_smile:

Sorry, das war missverständlich. Ich meinte an dieser Stelle

            case "article":
                return CSLType.ARTICLE;

Da geht es ja um ZS- oder Zeitungsartikel. Da wäre was spezifischeres als der Default-article in CSL möglicherweise sinnvoll.

Oh, die Entwickler*innen von citeproc-java haben da ihrer Faulheit eh Rechnung getragen und gesagt, sie tun gleich gar nichts :wink: Stattdessen greift das direkt auf das Style-Repo zu. Deshalb kann man jeden einzelnen der über 9000 Stile auswählen und bekommt sie jederzeit in der aktuellen Version von Github. Insofern seid ihr nicht limitiert. Bei uns hab ich die Änderung auch schon durchgezogen.

Da geht es ja um ZS- oder Zeitungsartikel. Da wäre was spezifischeres als der Default-article in CSL möglicherweise sinnvoll.

Das ließe sich vermutlich verfeinern, indem man den Topstruct mit auswertet.

Oh, die Entwickler*innen von citeproc-java haben da ihrer Faulheit eh Rechnung getragen und gesagt, sie tun gleich gar nichts :wink: Stattdessen greift das direkt auf das Style-Repo zu. Deshalb kann man jeden einzelnen der über 9000 Stile auswählen und bekommt sie jederzeit in der aktuellen Version von Github. Insofern seid ihr nicht limitiert. Bei uns hab ich die Änderung auch schon durchgezogen.

Ok, dann werden wir die Default-Config mal zeitnah anpassen. :slight_smile:

1 Like