Tif-Header, Exif-Daten, IPTC und noch viel mehr


#1

Liebe Goobianer,

wir überlegen gerade, wie wir künftig mit dem Erzeugen von technischen und deskriptiven Metdaten innerhalb von Digitalisaten umgehen werden. Derzeit gibt es sehr viele verschiedene Herangehensweisen. Viele Nutzen die von Goobi vorgegebenen Tif-Header und lassen sie über ein Shell-Script in die Bilder schreiben. Andere bekamen über die Jahre individuelle Entwicklungen z.B. für das Erzeugen von IPTC-Daten. Es gibt also je nach Anwendungsfall schon eine ganze Menge an Herangehensweisen.

Meine Frage ist nun, wer von den Mitlesern hier Interesse hat, diese Metadatenerzeugung einmal grundlegend neu zu gestalten. Wir denken hier vor allem daran, dass mit einem zentralen Goobi-Plugin im Workflow verschiedenste Daten erzeugt werden sollten, für verschiedene Datenformate. Schließlich gibt es neben Tiff und Jpeg Dateien mittlerweile eine riesige Menge weiterer Anwendungsfälle, wo dies von Interesse ist. Man denke hierbei an Video, Audio und 3D-Daten. Oder auch die Metadaten innerhalb von Born-Digital-Dateien wie Word, Excel, PDF etc.

Unser Ansatz wäre nun, dass man ein sehr flexibles Plugin entwickelt, dass die zu schreibenden Daten live aus der METS-Datei holt, ohne dass Daten redundant nochmal als Vorgangseigenschaften vorliegen müssten. Und abhängig vom Typ der Digitalisate (Tif, Jpeg, PDF, Audio, Video, 3D usw.) werden dann die Daten mit den richtigen Methoden und zugleich als Referenz für eine Best-Practice eingetragen. Das wäre so ein zentrales Plugin, mit sehr flexiblem (und konfigurierbarem) Einsatz und für alle Anwender nutzbar. Damit würden auch ein paar Insellösungen abgeschafft und durch eine einheitliche Lösung ersetzt werden.

Wer hat Interesse daran? Gibt es dazu Meinungen oder Erfahrungen, die man mal austauschen sollte? Wenn ja, immer her damit.

Liebe Grüße,
Steffen


#2

Hallo Steffen, so wie ich Dich verstehe, werden die Vorgangseigenschaften ja momentan als datenhaltende Basis für das Schreiben des Headers genutzt? Wäre die Weiterentwicklung des Headers, wie von Dir oben beschrieben, ein notwendiger Schritt für die Abschaffung der Vorgangseigenschaften?


#3

Lieber Steffen,
wir an der LiLB haben grosses Interesse an einem solchen Plugin. Wir müssen schnellstens von unseren sprechenden Dateinamen wegkommen, welche für Goobi nicht geeignet sind.
Beste Grüsse, Meinrad


#4

In Bezug auf die Metadaten der Image-Dateien wäre es für uns interessant, innerhalb von Goobi Werte wie Auflösung, Dateigröße, Farbprofil etc. abfragen bzw. sehen zu können. Innerhalb des Workflows müßten also zu einem bestimmten Zeitpunkt die Exif-Daten aus den jeweiligen Dateien ausgelesen und in eine durchsuchbare Datenbank geschrieben werden. Wäre sowas technisch möglich?


#5

@Schlueter_HAAB Ja, das ist technisch möglich. Wir machen das bisher nicht, aber ich sehe keinen Grund das nicht als Auftragsentwicklung zu implementieren.