Hierarchische Kategorie

Wir übernehmen eine Sammlung mit hierarchisch gegliederten Kategorien (“Branchen”, vollständig hier: Reklamemarkenarchiv):

  • Beleuchtung
    • Taschenlampen/Batterien
  • Dienstleistung
    • Reinigung
  • Druckerei
  • Einzelhandel
    • Musikinstrumente
    • Eisenwaren
    • Konditorei
    • Reformhaus

Die Objekte können entweder nur eine übergeordnete oder eine übergeordnete und eine untergeordnete Branche eingetragen haben.

Wie würdet ihr das im Goobi Viewer darstellen? Prinzipiell können ja beide Ebenen in der selben Kategorie abgelegt werden, was für das Drill-Down vermutlich passabel wäre. Eine eigene Seite, wie die oben verlinkte Branchenliste, die die einzelnen Branchenbezeichnungen mit SOLR-Queries hinterlegt, lässt sich auch anlegen, wäre aber statisch.

Eine alte Version der Datenbank hatte im Suchformular ein Dropdown für die übergeordnete Branche, nach deren Auswahl ein weiteres Dropdown die dazugehörigen untergeordneten Branchen anbot. Das hat den Vorteil, dass man gezielt auf der übergeordneten Ebene bleiben kann. Um das in Goobi umsetzen zu können, müsste man wohl die beiden Ebenen in unterschiedlichen Kategorien abbilden.

Hatte schon jemand einen derartigen Fall?

Im Prinzip ist das ja eine Klassifikation. Und die kann man in <mods:classification /> abbilden. So wie die digitalen Sammlungen.

Man kann das dann einfach in ein anderes Sold Feld indexieren, die Einstellungen von dem Feld DC übernehmen, und dann über eine dedizierte CMS-Seite die Anzeige realisieren.

Die UB Kassel macht das zum Beispiel ganz schön. Das kannst Du hier in dieser METS-Datei gut sehen:

Da gibt es die folgenden beiden Einträge:

<mods:classification authority="ivdcc">Handschriften#GrimmSammlungderStadtKassel</mods:classification>
<mods:classification authority="z">005ABriefe#3BVonUndAnLudwigEmilGrimm</mods:classification>

Die Authorities entstammen jeweils dieser Liste:

Es wird damit jeweils ein eigener Baum in ORKA und im Grimm-Portal aufgezogen.

Die Liechtensteinische Landesbibliothek oder die Bibliothek der Humboldt-Universität Berlin machen das ähnlich

2 Likes

Oh, danke! Dass das für Untersammlungen verwendet wird, war mir ja bekannt. Dass es auch für anderes gehen könnte, daran hatte ich nicht gedacht :slight_smile: