Darstellung bibliographischer Hierachien in Goobi und Identifier


#1

Liebe Goobi-Anwender,

der Zusammenhang von Band und Überordnung in Goobi wird durch den Identifier hergestellt. Der Identifier muss eine Nummer aus dem Katalog sein. Diese Nummern (PPN, EPN) sind nicht persistent. Ändert sich die PPN, ändert sich auch der Identifier. Der Identifier ist zugleich Bestandteil der URL, so dass die URL sich ändert, wenn der Identifier sich ändert.
Wäre es nicht besser, wenn Goobi den bibliographischen Zusammenhang über das Metadatum PPN herstellen würde? Der Identifier müsste dann keine Nummer aus dem Katalog sein. Wenn sich eine PPN ändert, bliebe der Identifier des Digitalisats gleich.

Ich weiß nicht, wie Goobi intern funktioniert. Aber ich habe noch nicht verstanden, warum es nicht möglich ist, den bibliographischen Zusammenhang unabhängig vom Identifier herzustellen.
Wäre das vielleicht nur zu aufwändig in der Programmierung?

Gibt es Bibliotheken, die ebenfalls einen stabilen, von Änderungen im Katalog unabhängigen Identifier bevorzugen würden?

Viele Grüße
Sybille v. Rüden


#2

Hallo @SvR

der Identifier für die Anchor -> Volume Verknüpfung muss keine Nummer aus dem Katalog sein. Es ist allerdings bei fast allen Goobi Anwendern so. Uns ist auch nicht bekannt, dass diese Praxis bisher zu nennenswerten Problemen geführt hat.

Es besteht auch die Möglichkeit einen anderen Identifier, wie zum Beispiel einen Timestap oder eine UUID zu verwenden. Solange sie diesen Identifier aber nicht im Katalog pflegen, müssen Sie dann beim Anlegen eines neuen Bandes immer darauf achten den Identifier von Hand herauszusuchen und einzutragen da er nicht automatisch mit übernommen werden kann.

Viele Grüße,

Jan Vonde :slight_smile: